Dr. med. Volker Dietz | Dr. med. Peggy Hummel-Kemmer | Hausärztliche Versorgung

 

L E I S T U N G S S P E K T R U M

Startseite

K U R Z Ü B E R S I C H T

Folgende Leistungen werden von Ihrer
gesetzl. Krankenversicherung übernommen:

Körperliche Untersuchung - ärztliche Beratung - Therapie
Gesundheits-Check-up
Krebsvorsorge bei Männern
Hautkrebsscreening

diabetologische Grundversorgung
Disease Management Programme (Diabetes, KHK, COPD/Asthma)
Impfungen (Standard), Reiseimpfungen
psychosomatische Grundversorgung
kleine Chirurgie

Arbeitsunfälle

EKG
Langzeit-Blutdruckmessung
Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)
Bauch-Ultraschall (Abdomen-Sonographie)
Blutuntersuchung
ergänzende Labordiagnostik (Urin, Stuhl, Abstriche, Punktate)

Notfallversorgung

Über die von den gesetzlichen Krankenkassen finanzierten Leistungen hinaus bieten wir Ihnen unter anderem folgende Untersuchungen an:

Apparative Untersuchungen
PSA - Blutuntersuchung
Tauglichkeitsuntersuchungen (Sportuntersuchungen, diverse Führerscheine, etc.)
Reisemedizinische Beratung

Atteste für diverse Notwendigkeiten (Versicherungsanfragen o.ä.)
Patientenverfügung


M E D I Z I N I S C H E...U N T E R S U C H U N G

Neben der medizinischen Vorgeschichte (der sogenannten Anamnese) ist die körperliche Untersuchung ohne apparative Hilfsmittel das wichtigste diagnostische Instrument eines Arztes.

klinische Untersuchung

Ä R Z T L I C H E...B E R A T U N G

Eines der Haupttätigkeitsfelder eines Hausarztes ist die ärztliche Beratung - das Gespräch. Er kann Sie mit seinem Fachwissen durch das Dickicht der Medizin mit all Ihren Krankheiten und Fachbegriffen lotsen. Außerdem kann er Ihnen Hilfestellung vor schwierigen Entscheidungen leisten; dies insbesondere aufgrund der meist langjährig bestehenden Arzt-Patienten-Beziehung und der damit verbundenen intensiven Kenntnis des Patienten und seines sozialen Umfeldes.
Die Beratung in vielen "lebensnahen" Themen ist eine Domäne der Allgemeinmedizin.

Beratung

T H E R A P I E

Vor jeder Therapie steht die Diagnose. Ist Sie jedoch einmal gestellt, kann immer über mehrere Wege versucht werden, die Gesundheit wiederherzustellen. Zu allererst sollten, wenn es die Situation erlaubt, nicht-medikamentöse Maßnahmen angewendet werden. Manchmal kann aber auf eine Therapie mit Tabletten nicht verzichtet werden. Desweiteren bestehen physikalische und physiotherapeutische Ansätze, die jedoch, wie auch die Medikation, einer gewissen Budgetierung unterliegen. Unser Ziel ist es, Sie zu beraten und gemeinsam mit Ihnen eine Entscheidung über die anstehende Therapie zu treffen.

Therapie

G E S U N D H E I T S - C H E C K.. U P

Auch wenn Sie gesund sind, haben Sie ab dem 35. Lebensjahr Anspruch auf eine Untersuchung und ein Beratungsgespräch im Rahmen der Vorsorge (Prävention). Dies kann alle zwei Jahre (in der hausarztzentrierten Versorgung je nach Kankenkasse sogar jährlich) durchgeführt werden. Sollten Sie weiterführende Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge wünschen, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden, wenden Sie sich bitte an uns.

Gesundheitsuntersuchung

K R E B S V O R S O R G E

Ab dem 45. Lebensjahr kann bei Männern jährlich die Vorsorgeuntersuchung der Prostata durchgeführt werden. Eine sinnvolle Ergänzung hierzu bietet die Bestimmung des PSA-Wertes im Blut. Ab dem 50. Lebensjahr kommt die Darmkrebsvorsorge dazu (zusätzlich Stuhluntersuchung).
Ab dem 55. Lebensjahr können Männer und Frauen eine Darmspiegelung in Anspruch nehmen (Überweisung zum Facharzt). Ist diese unauffällig, kann Sie nach 10 Jahren wiederholt werden. Die Krebsvorsorge für Frauen wird generell beim Frauenarzt angeboten.

Krebsvorsorge bei Männern

H A U T K R E B S S C R E E N I N G

Eine weitere Vorsorgeuntersuchung für alle Menschen ab 35 ist das Hautkrebsscreening. Aufgrund der rapiden Zunahme von bösartigen Hauttumoren in den letzten Jahren, kommt dieser Untersuchung eine große Bedeutung zu. Die Untersuchung kann alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden.

Hautkrebsscreening

D I A B E T O L O G....G R U N D V E R S O R G U N G

Wir sind qualifiziert, Patienten, die an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt sind, kompetent zu beraten und zu behandeln. U. a. geschieht dies im Rahmen des DMP Diabetes und in Form strukturierter Schulungen, aber natürlich auch im Rahmen der normalen hausärztlichen Versorgung. Selbstverständlich sind wir auch hausärztliche Anlaufstelle für Patienten mit Typ-1-Diabetes, deren Behandlung wir in enger Zusammenarbeit mit den Diabetologen im Umkreis durchführen.

diab. Grundversorgung

D I S E A S E...M A N A G E M E N T...P R O G R A M M E...(D M P)

Patienten in einem DMP nehmen an einer strukturierten Diagnostik-und Behandlungseinheit teil. Hierbei ist Ihnen die strukturierte ärztliche Untersuchung und vor allem das ärztliche Gespräch zu festen Terminen, die ihnen bereits 3 (bis 6) Monate im Voraus bekannt sind, garantiert. Ihr Vorteil: wichtige Untersuchungen zur Kontrolle einer chronischen Erkrankung geraten nicht in Vergessenheit, Verschlechterungen werden frühzeitig erkannt, regelmäßige Kontrolle und zeitnahe Anpassung der Therapie. Unsere Praxis bietet die Durchführung der DMP zu folgenden Erkrankungen an: Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzerkrankung, Asthma bronchiale und COPD (chronisch obstruktive Bronchitis).

DMP

I M P F U N G E N

Wir sind eine überzeugte Impfpraxis. Impfungen gehören zu den wichtigsten Errungenschaften in der Medizin und haben deutlich zur Senkung der Kindersterblichkeit und Ausrottung schwerer Krankheiten geführt. Dennoch wird niemand zu einer Impfung gedrängt. Lassen Sie sich einfach von uns beraten, danach entscheiden Sie selbst. Sämtliche von den Krankenkassen empfohlenen Impfungen werden bei uns angeboten. Durch unser Erinnerungssystem (gerne auch per eMail) machen wir Sie, wenn Sie das wünschen, auf notwendige Auffrischungen aufmerksam.

Impfungen

R E I S E I M P F U N G E N

Reiseimpfungen sind eine wichtige Maßnahme zum Schutz vor schwerwiegenden Erkrankungen, die vor allem bei Fernreisen erworben werden können. Diese Impfungen (Impfstoff und Durchführung der Impfung) und auch die Reiseimpfberatung sind nicht Teil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherungen. Dennoch bieten viele Krankenkassen Ihren Versicherten die teilweise oder völlige Kostenübernahme als Zusatzservice an. Hier finden Sie Links zum Thema >>>. Sollten Sie eine Reiseimpfberatung wünschen, wenden Sie sich bitte an unser Team, wir informieren Sie gerne über die zu erwartenden Kosten. Ferner sollte ein gesonderter Termin vereinbart werden, damit wir uns genügend Zeit für Ihre Beratung nehmen können. Bitte denken Sie auch daran, daß es für einen vollständigen Schutz oft mehrfacher Impfungen bedarf. Die Beratung sollte also rechtzeitig vor der Abreise erfolgen.

Reiseimpfungen
 

P S Y C H O S O M....G R U N D V E R S O R G U N G

Nicht jedes körperliche Symptom ist auch Ausdruck einer organischen Erkrankung. Körper und Seele gehören einfach zusammen. Bei (schweren) psychischen Belastungen gelingt es manchen Menschen oft nicht, diese zu benennen oder darüber zu reden. Die Psyche sucht sich dann oft ein anderes "Ventil" im Körper, um sich zu entlasten. Dies spiegelt sich in bekannten Redensarten wider wie "mir liegt etwas auf dem Herzen" oder "jemanden ist etwas auf den Magen geschlagen". Im Rahmen der psychosomatischen Grundversorgung möchten wir solchen Patienten, unter gleichzeitigem Ausschluß einer organischen Erkrankung, helfen, sich Ihrer Sorgen bewußt zu werden und mit diesen umgehen zu lernen. Im Zweifel kann auch eine weitere Psychotherapie sinnvoll sein.

psychosom. Grundversorgung

K L E I N E...C H I R U R G I E

Die häufigsten Fälle in denen ein Allgemeinarzt chirurgisch tätig werden muß, sind sicherlich die unfallbedingten Schnittverletzungen oder Platzwunden, die genäht oder neuerdings auch geklebt werden müssen. Desweiteren werden gelegentlich Abszesse gespalten oder Fremdkörper entfernt (auch Zecken). In bestimmten Fällen kommt es zum Herausschneiden (Exzision) von Hautveränderungen (Tumoren).

kleine Chirurgie

A R B E I T S U N F Ä L L E

Geschieht Ihnen ein Unfall auf dem Weg zum oder vom Arbeitsplatz oder bei der Arbeit selbst, sollte dies bei Ihrem Arztbesuch unbedingt angegeben werden. Kleinere Arbeitsunfälle, insbesondere solche, die nicht länger als einen Tag zur Arbeitsunfähigkeit führen oder deren Behandlung nicht länger als eine Woche dauert, können auch beim Hausarzt versorgt werden. Darüber hinausgehende Verletzungen müssen dem D-Arzt (Durchgangsarzt, speziell qualifizierter Chirurg) zugewiesen werden.

Arbeitsunfällle

E K G

Durch die Elektrokardiographie (EKG) wird die elektrische Aktivität des Herzens erfasst und in Form von Kurven auf dem Aufzeichnungsblatt dargestellt. Das EKG drückt damit den Verlauf der Herzerregung im zeitlichen Verlauf aus.
Das normale Ruhe-EKG wird meist im Liegen angefertigt. Da es nur einige Sekunden dauert, kann man es auch bei Notfällen gut durchführen. Es ist die Variante mit der meisten Aussagekraft. Lediglich nur zeitweise auftretende Herzrhythmusstörungen (z. B. Extrasystolen, Salven, nächtliche Pausen) werden evtl. nicht erfaßt.

EKG

L U N G E N F U N K T I O N

Die Lungenfunktion (Spirometrie) ist ein medizinisches Verfahren zur Messung und Aufzeichnung des Lungen- bzw. Atemvolumens.
Dabei können das gesamte Lungenvolumen und einzelne Teile sowie seine Änderungen im Laufe des Atemzyklus bestimmt werden. Diese sogenannten Ventilationsgrößen können z. B. mittels Spirometer gemessen werden.
Weichen Ventilationsgrößen in Ruhe von der jeweiligen Norm ab, kann dies auf Lungenerkrankungen hinweisen. Patienten mit COPD und Asthmatiker unterziehen sich regelmäßig der Spirometrie zur Lungenfunktionsprüfung.

Lungenfunktion

L A B O R D I A G N O S T I K

Die Untersuchung des Blutes ist eines der wichtigsten Werkzeuge eines Arztes. Durch die Untersuchung können schnell Veränderungen z.B. im Stoffwechsel, der Blutbildung oder von Entzündungszeichen festgestellt werden. Auch im Bereich der Vorsorge kommt der Blutentnahme eine bedeutende Rolle zu, denkt man beispielsweise an die Bestimmung des Cholesterins und seiner Untergruppen. Darüber hinaus gibt es noch eine schier unendliche Vielfalt von Spezialuntersuchungen, die nach Abwägung der Relevanz bzw. bei bestimmten Krankheitsbildern vorgenommen werden können. Aber nicht nur die Untersuchung des Blutes kann Aufschluß über verschiedene Erkrankungen leisten, sondern auch die von Stuhl, Urin oder Punktaten (bspw. aus Gelenkflüssigkeiten.)

Labor

L A N G Z E I T - B L U T D R U C K

Die Langzeitblutdruckmessung ermöglicht es uns, das Blutdruckverhalten über 24 Stunden unter Alltagsbedingungen nachzuvollziehen. Hierbei können wir nicht nur erkennen, ob ein behandlungsbedürftiger Bluthochdruck vorliegt, sondern können umgekehrt auch eine sogenannte Weißkittelhypertonie entlarven.
Sie holen einfach das Gerät morgens in der Praxis ab und bringen es am nächsten Tag zur vereinbarten Zeit wieder zurück.

Langzeitblutdruck

U L T R A S C H A L L D I A G O S T I K

Bei einer Ultraschall-Untersuchung werden verschiedene Körperregionen mit Hilfe von Ultraschallwellen bildlich dargestellt. Die Abdomen-Sonographie ist die Ultraschall-Untersuchung des Bauchraumes, bei der Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Blase, Lymphknoten, Gefäße usw. dargestellt werden. Erkrankungen dieser Organe wie beispielsweise Tumore, Zysten oder Steine lassen sich so sichtbar machen. Die Sonographie ist ein gutes Mittel zur Verlaufsbeurteilung, aber auch ein wertvolles Instrument in der Notfalldiagnostik (Nierenstauung, Blinddarmentzündung, Gallenblasenentzündung, etc.)

Ultraschall

N O T F A L L V E R S O R G U N G

Im Notfall sind wir natürlich jederzeit für Sie erreichbar. Rufen Sie uns an oder kommen Sie gleich in die Praxis. Falls erforderlich kommen wir natürlich zum Hausbesuch. Außerhalb unserer Erreichbarkeit rufen Sie bitte die Nummer des jeweiligen ärztlichen Notfalldienstes oder des Rettungsdienstes an >>>.

Notfallversorgung

 

L E I S T U N G E N...A U S S E R H A L B...D E R
G E S E T Z L I C H E N
...K R A N K E N V E R S I C H E R U N G

A P P A R A T I V E...U N T E R S U C H U N G E N

Sollten Sie insbesondere apparative Untersuchungen wünschen, um Ihren Gesundheitszustand über das von der gesetzlichen Krankenversicherung Hinausgehende zu überprüfen (also Untersuchungen, die nicht mit einer Erkrankung in Verbindung stehen) fragen Sie bitte bei uns an. Die angebotenen Leistungen können Sie dieser Seite entnehmen.

Zusatzuntersuchungen

P S A...B L U T T E S T

Ergänzend zur Krebsvorsorge ist die Bestimmung des PSA-Wertes (prostataspezifisches Antigen) eine sinnvolle Maßnahme in der Früherkennung des Prostata-Krebs.
(siehe auch Krebsvorsorge)

PSA

T A U G L I C H K E I T S U N T E R S U C H U N G E N

Benötigen Sie Untersuchungen vor der Durchführung bestimmter Sportarten, Bewerbungen für Universitäten (Sportstudium), für Führerscheine oder Versicherungen o.ä. vereinbaren Sie bitte einen gesonderten Termin. Natürlich werden Sie im Vorfeld über die zu erwartenden Kosten informiert.

Tauglichkeitsuntersuchungen

R E I S E M E D I Z I N I S C H E...B E R A T U N G

Bitte lesen Sie hierzu den Abschnitt Reiseimpfungen.

reisemed. Beratung

A T T E S T E

Oftmals sind ärztliche Atteste für private Zwecke erforderlich (Schule, Versicherungen, Vereine u.v.m.). Wir können Sie diesbezüglich gerne beraten.

Atteste

P A T I E N T E N V E R F Ü G U N G

Eine Patientenverfügung kann in zwei Bereiche gegliedert werden: zum Einen können viele Dinge schon vorab geregelt werden, sollte ein Mensch dauerhaft oder vorübergangsweise in einen Zustand verfallen, in dem er nicht mehr für sich selbst Entscheidungen treffen kann, zum Anderen kann man versuchen, den letzten Abschnitt des Lebens nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, beispielsweise indem festgelegt wird, daß bei offensichtlicher Ausweglosigkeit keine lebensverlängernden Maßnahmen (Beatmung, Wiederbelebung o.ä.) mehr vorgenommen werden dürfen. Wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gerne.

Patientenverfügung

Praxisteam
Leistungsspektrum
Service
Links
Downloads
Infobereich
Tradition
Sprechzeiten
Wartezeiten
Kontakt
Lage und Anfahrt
Parkplätze
Ihre Meinung ...
Impressum
Datenschutzerkl.
 
 
  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
 

 nach oben
 
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
 

 nach oben
 
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
   nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 

  nach oben
 
 
 
 
 

  nach oben